Zu klein, zu groß oder durchschnittlich? Diese Fragen hat sich höchstwahrscheinlich jeder Mann schon einmal hinsichtlich seines „besten Stücks“ gestellt. Die Bedenken sind unter anderem Folge von falschen Vorstellungen: Beispielsweise darüber wie lang ein durchschnittlicher Penis ist oder welche Relevanz die Penisgröße für das jeweilige Geschlecht hat. Da die Penislänge eine große Rolle im Leben vieler Menschen spielt, hat die Online-Arztpraxis Zava im Rahmen einer Befragung über 1.000 Männer und Frauen in Europa um ihre Meinung gebeten.

Zwischen Wunsch und Wirklichkeit

Doch was glauben die europäischen Frauen und Männer, wie groß der Penis im Schnitt ist? Laut der Umfrage weichen die Schätzungen von der Wirklichkeit ab. Während die Männer mit der Antwort 14,3 cm nah am europäischen Durchschnittswert von 14,5 cm sind, lagen die Frauen mit 13,6 cm fast um einen Zentimeter daneben. Fragt man, wie lang denn ein Penis idealerweise sei, antworten die Frauen 15,4 cm. Männer dagegen geben an, dass eine Länge von 16,1 cm ideal sei. Doch nicht immer wird größer als besser angesehen. In den Niederlanden und Frankreich liegt das gewünschte Idealmaß unter dem tatsächlichen Landesdurchschnitt. Erfreulich ist die Nachricht: Ein Großteil der Männer ist mit der Größe ihres Penis‘ zufrieden bis sehr zufrieden.

Erektionsstörungen durch Versagensängste?

Zava hat die Männer der Umfrage neben Größe auch zum Thema Potenz befragt, denn was nützt das beste Stück, wenn es nicht funktioniert, wie man es sich wünscht. Fast jeder dritte Mann (29,8 Prozent) zwischen 18 und 24 Jahren gab an, schon einmal Symptome einer Potenzstörung gehabt zu haben, bei den über 45-Jährigen sind es 42,3 Prozent.

Die Gründe für eine so genannte erektile Dysfunktion sind vielfältig und können physischer wie psychischer Natur sein. Beverley Kugler, Ärztliche Leiterin bei Zava, rät: „Wer unter sexuellen Beschwerden leidet, sollte unbedingt Rat bei einem Arzt suchen. Potenzstörungen können Symptome einer zugrunde liegenden Erkrankung sein. Außerdem führt die Angst, (wieder) ‚zu versagen‘, oder die Partnerin/den Partner nicht ausreichend befriedigen zu können, schnell zu einem hohen Leistungsdruck und damit oftmals in einen Teufelskreis, der die Beschwerden beim Geschlechtsverkehr weiter negativ beeinflusst.“

So misst man(n) die Penisgröße

Im erigierten Zustand wird vom Schaft bis zur Eichelspitze (auf der Oberseite des Penis) gemessen.

 

Quelle: Nach einer Presse-Information der Online-Arztpraxis Zava, September 2019

(Besucher Gesamt: 15, 1 heute)