Um festzustellen, ob ein Testosteronmangel vorliegt, müssen mit dem Arzt zunächst Fragen zum körperlichen, psychischen und sexuellen Befinden geklärt werden. Ihr Arzt wird sich nach möglichen Beschwerden und Vorerkrankungen sowie nach ihren Lebensumständen und -gewohnheiten erkundigen.

Bei der körperlichen Untersuchung werden Herz und Lunge abgehört und der Blutdruck gemessen. Gegebenenfalls können zusätzlich bildgebende Verfahren wie ein Ultraschall der Hoden und der Prostata eingesetzt werden.

Wichtiger Bestandteil der körperlichen Untersuchung ist zudem die Bestimmung des Teststeronwertes. Er kann schnell und einfach durch einen Testosteron-Check ermittelt werden. Dazu wird Blut entnommen und die Konzentration des Testosterons im Blut bestimmt.

Ist der Testosteronwert zu niedrig und treten die für einen Testosteronmangel typischen Beschwerden wie Potenzstörungen, Zunahme des Bauchfetts, Herzrasen, Depressionen und Konzentrationsschwäche auf, werden Behandlungsmöglichkeiten vorgeschlagen.

(Besucher Gesamt: 183, 1 heute)