Ein Seitensprung muss nicht das endgültige Aus für eine Beziehung bedeuten. Wenn ein Partner den anderen betrogen hat, hatte er meist einen Grund dafür. Für den Betrogenen ist es dann wichtig, wieder Vertrauen in den Partner zu gewinnen. Aber auch derjenige, der den Seitensprung begangen hat, muss sich wieder in der Beziehung wohlfühlen können, damit sich der Vertrauensbruch nicht wiederholt.

Hier ein paar Tipps, um zu einer guten Vertrauensbasis zurückzufinden:

Zeit zu zweit

Einigen Sie sich auf einen Zeitraum, in dem Sie beide Ihr Bestes für die Beziehung tun und sich verpflichten, gemeinsam an ihr zu arbeiten. Nehmen Sie sich viel Zeit zu zweit. Derjenige, der den Seitensprung begangen hat, sollte während dieser Zeit jeglichen Kontakt mit der Person vermeiden, mit der er seinen Partner betrogen hat.

Verantwortung übernehmen

Der Partner, der den Seitensprung begangen hat, muss Verantwortung für sein Handeln übernehmen und sich aufrichtig bei seinem Partner entschuldigen.

Gefühle mitteilen und verstehen

Sprechen Sie mit Ihrem Partner über Ihre Gefühle. Versuchen Sie, ihm Ihre Empfindungen so mitzuteilen, dass er Sie auch verstehen und nachvollziehen kann. Falls Sie den Seitensprung begangen haben, erklären Sie Ihrem Partner Ihre Motive für Ihr Handeln und Ihre Erwartungen an die Beziehung. Versuchen Sie die Perspektive des jeweils anderen zu verstehen und sich in ihn hinein zu versetzen. Es ist dabei sehr wichtig, dass jeder von Ihnen zu Wort kommt.

Wut zulassen

Lassen Sie Ihrer Wut freien Lauf, ohne Ihren Partner körperlich oder seelisch anzugreifen. Wenn Sie Ihre Wut aufstauen, fällt es noch schwerer zu verzeihen. Wut kann reinigend wirken und die nötige Energie liefern, sich weiter für die Partnerschaft einzusetzen.

Wenn Sie der Betrogene sind: Geben Sie sich keine Schuld!

Wenn Sie der betrogene Partner sind, dann geben Sie sich keine Schuld am Vertrauensbruch Ihres Partners. Auch wenn zu einer Beziehung immer zwei gehören und Ihr Partner möglicherweise Gründe für den Seitensprung hatte, hätte es auch andere Wege gegeben, Ihnen das zu verstehen zu geben.

Qualitäten der Beziehung bewusst machen

Versuchen Sie sich bewusst zu machen, was die positiven Aspekte in Ihrer Beziehung sind – zum Beispiel in Form einer Liste. Auch wenn es Ihnen in der momentanen Situation schwer fallen mag, ist es wichtig, sich ins Gedächtnis rufen, was Sie einmal verbunden hat und wofür es sich zu kämpfen lohnt.

Sich jemandem anvertrauen

Anfangs kann es sehr hilfreich sein, wenn Sie mit einem externen Berater oder Therapeuten über Ihre Empfindungen sprechen. Hier können Sie Ihren Schmerz und Ihre Wut loswerden, ohne in Ihrer Beziehung noch mehr kaputt zu machen.

(Besucher Gesamt: 180, 1 heute)

Ähnliche Beiträge