Kurz nach der Heirat leben die meisten Paare auf „Wolke 7“. Jahre später sind sie getrennt. Dass die Trennung schon kurz nach der Hochzeit intuitiv signalisiert wird, haben amerikanische Wissenschaftler entdeckt.
Das Team um James McNulty der Florida State University in Tallahassee nahm 135 Paare in seine Studie auf. Die Forscher begleiteten die Paare über einen Zeitraum von vier Jahren.

Alle sechs Monate trafen sich die Wissenschaftler mit den Probanden und befragten sie schriftlich nach der Beziehungsqualität. Das war noch nicht alles: Die Forscher interessierten sich außerdem dafür, wie die Paare unbewusst zueinander standen. Um das sogenannte Bauchgefühl der Paare zu ermitteln, wendeten sie ein bewährtes ausgeklügeltes Testsystem an, das unbewusste Einstellungen identifizieren kann. Den Probanden wurde für ein paar Millisekunden ein Foto ihres Partners gezeigt. Anschließend sahen sie verschiedene Wörter wie „gruselig“ und „schrecklich“, oder „großartig“ und „bezaubernd“. Diese Wörter sollten so schnell wie möglich als positiv oder negativ bewertet werden. Die Forscher maßen die Zeit, die die Paare brauchten, um zu antworten. Auf diese Weise konnten sie Rückschlüsse ziehen, wie es um die unbewusste Einstellung der Studienteilnehmer zueinander bestellt war.

Gefährdet ist, wer negative Wörter schnell erkennt

Mithilfe des Tests können die wahren Gefühle von Menschen identifiziert werden. Es wird quasi das Bauchgefühl offengelegt. Sind Menschen positiv gestimmt, erkennen sie positive Wörter schneller. Bei negativen Gefühlen ist es umgekehrt. Mit Blick auf die Studie von McNulty heißt das, Menschen, die ihren Partner lieben und sich in ihrer Ehe wohlfühlen, erkennen positive Wörter schneller als negative. Wer dagegen mit seiner Beziehung nicht wirklich zufrieden ist, kann die negativen Begriffe schneller zuordnen.

Die Wissenschaftler fanden heraus, dass die unbewusste Einstellung der Ehepartner zueinander nicht täuschte. Sie stellten in vielen Fällen eine deutliche Diskrepanz zwischen den bewussten Aussagen der Paare und den unbewussten Empfindungen fest. Diejenigen Paare, bei denen der „Bauchgefühl-Test“ eine negative Einstellung zueinander offenbarte, hatten in den folgenden vier Jahren öfter Eheprobleme. Bei einigen ging die Beziehung schließlich auseinander.

Auch wenn viele verschiedene Faktoren zum Scheitern einer Beziehung beitragen, rät McNulty Menschen, die eine Ehe eingehen möchten, auf ihr Bauchgefühl zu hören. Und mögliche Bedenken möglichst früh abzuwägen

(Besucher Gesamt: 350, 1 heute)